_Startseite 1

Ich freue mich, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben!
Hier finden Sie Informationen über die Arbeit der Spandauer SPD und alle MandatsträgerInnen im Bezirk. Stöbern Sie doch einfach mal, das Angebot wird ständig erweitert. Wenn Sie bei uns mitmachen wollen oder Fragen haben, zögern Sie bitte nicht und sprechen Sie uns an.

Mit freundlichen Grüßen
Raed Saleh (Kreisvorsitzender)

Aktuelles aus Spandau

  • Investitionen in der Coronakrise
    „Wir werden massiv in Berlin investieren. Es geht darum, in der Coronakrise weit über den Tag hinauszudenken und entschlossen zu handeln. Das ist kluge, vorausschauende Politik! Wir müssen vorausdenken, wo wir unsere Stadt in zehn, […]
  • Strategiepapier zum Umgang mit den finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise
    Der weltweiten Herausforderung durch die Pandemie und deren gesundheitlichen und existentiellen Folgen kann nur mit großen Linien und entschiedenem Handeln begegnet werden. Fehlanalysen oder Zögerlichkeiten haben einen hohen Preis. Brasilien, Großbritannien, Russland, die USA zeigen, […]
  • 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges
    „Willy Brandt und Richard von Weizsäcker haben die Weitsicht aufgebracht, die Bedeutung des 8. Mai für Deutschland zu erkennen. Es war das Ende von 12 Jahren Nazi-Herrschaft und damit ein Tag der Befreiung. Wir in […]
  • Ostergruß von Raed Saleh
    Liebe Genossinnen und Genossen,Liebe Freundinnen und Freunde, es ist eine außergewöhnliche Situation. Für viele, die Ostern im Kreise der Familie verbringen, sind die Einschränkungen enorm. Ostern – das bedeutet für uns alle normalerweise gemeinsam ein […]
  • Saleh: „Wichtiges Signal in der Krise“
    Auf Initiative der SPD-Fraktion hat die Regierungskoalition heute einen neuen Landesmindestlohn von 12,50 Euro beschlossen (zuvor 9 Euro laut Vergabegesetz). Das entspricht einer Erhöhung von 3,50 Euro. Der neue Mindestlohn gilt nach dem Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die direkt oder indirekt für das Land Berlin arbeiten.